FAQ

Hier findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Vor einem Shooting, vor allem vor dem ersten, gibt es viele Fragen und du möchtest bestimmt wissen was auf dich und deine Fellnase zukommt. Mein Ziel ist es, dass du wunderschöne Momente mit deinen Hund erlebst und wir diese ganz entspannt auf Bildern für die Ewigkeit festhalten.

Dein Hund muss für den Fototermin keine besonderen Kommandos beherrschen. Die Grundkommandos “Sitz”, “Platz”, “Bleib“ erleichtern mir natürlich das Fotografieren. Dennoch werden wir besondere Erinnerungen kreieren, auch wenn die Grundkommandos nicht perfekt sitzen sollten.
Welpen haben sowieso einen Welpenbonus, was die Grundkommandos angeht. 😉 

Natürlich sehr gerne sogar!
Wenn Dein Hund besondere Kunststücke beherrscht, lass es mich auf jeden Fall wissen und wir planen diese in unser Shooting ein.

Das ist kein Problem! Wir können beispielsweise mit einer dünnen Retriever- oder Schleppleine arbeiten. Im Gegensatz zu einem Geschirr, kann ein Halsband in der Bildbearbeitung deutlich einfacher entfernt werden. Sollte dein Hund aus Sicherheitsgründen nur ein Geschirr tragen können, wäre eine gute Retusche nur mit einem schmalen Geschirr möglich. Spreche mich daher bitte im Erstgespräch darauf an, dann finden wir auch eine Lösung – Sicherheit für deinen Hund geht immer vor! Das Shooting wird auf die Bedürfnisse deines Hundes angepasst.

Mach dir keine Sorgen, kein Hund ist gleich und ich stelle mich bei jedem einzelnen Fotoshooting auf mein Gegenüber ein. Jeder Hund ist anders und egal ob nervös, verfressen, ängstlich, bockig, verspielt oder gelangweilt – wir finden den Weg, den dein Hund gerne mit uns gehen möchte. Solltest du Sorge haben das sprich mich einfach beim Erstgespräch darauf an erzähl mir deine Bedenken, je mehr Infos ich habe, desto leichter finden wir eine Lösung dafür.

Bei der Arbeit mit Hunden kann man nicht alles planen und ich arbeite grundsätzlich mit viel Ruhe und Geduld. Bei unserem Fototermin werde ich nicht die Minuten zählen. Dein Hund bestimmt trotzdem den Takt und Zeit. Manche sind von Anfang an entspannt und gut gelaunt, andere brauchen etwas bis sie „auftauen“. Bitte mache unmittelbar im Anschluss an unseren Fototermin keine weiteren Termine aus. Zeitdruck wirkt sich negativ auf unsere schöne und kostbare Zeit aus.

Von reinen Hundebildern wie Portraits bis zu sportlich spaßigen, können wir natürlich auch Fotos von dir und deinem Hund gemeinsam machen. Ob kuschelnd, spielend oder im Portrait. Es sind auch Arbeitsfotos möglich, wenn du z.B. mit deinem Hund eine Sportart oder einen Beruf ausübst. Ich halte alle eure Momente fest und am liebsten die, die euch ausmachen!

Bei der Terminvereinbarung legen wir direkt zwei Termine fest. Sollte das Wetter, die Gesundheit oder etwas Unvorhersehbares nicht mitspielen, können wir den Termin verschieben. So entstehen keine langen Wartezeiten für dich und deinen Hund.

Am besten so früh wie möglich. Wochenend-Termine sind total beliebt und schnell weg. Auch kann ich pro Monat nur eine gewisse Anzahl an Shootings anbieten, weil ich anschließend auch viel liebe und Zeit in die Nachbearbeitung der Fotos stecke. Melde dich deshalb gerne frühzeitig, dass wir einen Termin finden, der genau deinen Wünschen entspricht.

Nein, ich verlange keine Anzahlung bei der Reservierung eines Termins.

Nachdem du deine finale Auswahl getroffen hast, beginne ich mit der Bildbearbeitung deiner Lieblingsfotos.
Zwischen der fertigen Auswahl und der Auslieferung der fertigen Bilder musst du dich ca. eine Woche gedulden.

Wenn du deine Auswahl in der Onlinegalerie bekommst sind die Bilder dort bereits grundbearbeitet. Das heißt die Belichtung, der Schnitt und die Farbe wurden bereits bearbeitet und korrigiert. Man kann sich anhand dieser Bilder gut vorstellen, wie das Endergebnis aussehen wird. Nach deiner Auswahl werden die Bilder final bearbeitet. Dazu gehört vor allem die Retusche von störenden Dingen (Leinen, Geschirr, Fellretusche, unerwünschte Sabberflecken etc.).

Für mich als Fotograf gehört ein gewisse Grundbearbeitung unbedingt dazu. Zusätzlich verleihe ich den Fotos meinen ganz persönlichen Look, der meine Arbeit erst ausmacht. Dazu gehören mindestens Fellretuschen, Anpassen der Farbwirkung, Kontraste und das Entfernen störender Elemente wie Leinen usw. Zusätzlich fotografiere ich in Rohdaten, damit sehen die Bilder noch so aus wie man es gewohnt ist. Die Bilder müssen damit erst digital “entwickelt” und grundbearbeitet werden. 

Grundsätzlich hast du ein privates Nutzungsrecht und kannst sie nutzen, wo du möchtest. Das heißt, du darfst sie zum Beispiel Zuhause aufhängen, sie auf deinen Social Media-Kanälen nutzen und auch bei WhatsApp zeigen. Wenn du deine Fotos digital verschickst oder in das Internet hochlädst darfst du keine Filter hinzufügen der die Farben verändert, die Fotos müssen Original bleiben, ausgenommen Zuschnitte. Vergiss nicht, dass die Bilder mich als Fotograf widerspiegeln, daher ist eine originale Bildwirkung besonders wichtig.

Deine Frage ist nicht dabei? Dann schreibe mir, ich beantworte dir gerne deine Fragen.